Unser Gartenkalender für den Frühling

Wenn die Tage wieder länger werden und alle Anzeichen auf den Frühling hindeuten, können wir im Garten endgültig die letzten Spuren des Winters beseitigen und für Ordnung sorgen.
Der letzte Winterschutz wird abgenommen, liegengebliebenes Herbstlaub zusammengerecht oder unter einer Schicht Kompost als Dünger auf den Beeten gelassen und Staudenreste können abgeschnitten werden. Auch den meisten sommergrünen Gehölzen tut ein Rückschnitt gut. Verblühte Gehölze sollte man direkt schneiden, so wird der Neutrieb kräftiger und schöner kommen.
März/April beginnt die Pflanzsaison für Rosen, Sommer- und Herbststauden und für einige Gehölze. Besonders günstig ist diese Zeit für sogenannte ‚Halbsträucher'. Diese kleineren Gehölze blühen im Hochsommer bis in den Herbst hinein und benötigen im Frühjahr einen Rückschnitt. Darunter fallen z.B. der Sommerflieder (Buddleia daviddii) und die Kolkwitzie (Kolkwitzia amabilis). Rosen fühlen sich an einem luftigen und sonnigen, aber nicht zu heißen Standort am Wohlsten und gedeihen in lockerer nahrhafter Gartenerde. Immergrüne Gehölze kommen ebenfalls jetzt in die Erde, wenn sie nicht schon im Herbst gepflanzt wurden.
Der Boden wird mit Kompost abgedeckt, damit ihm wieder neue Nährstoffe zugeführt werden und so die erwachenden sowie die neuen Pflanzen besser gedeihen können. Zudem verhindert der Kompost

den Aufwuchs von einjährigem Unkraut. Und sollten doch unerwünschte Pflänzchen sprießen, erleichtert er uns beim Jäten die Arbeit, da durch seine lockere Konsistenz das Unkraut einfacher zu zupfen ist.
Eventuell fügt man eine Frühjahrsdüngung hinzu um den Pflanzen den Start zu erleichtern. Hierbei greift man auf organischen Einzel- oder Mehrfachdünger zurück. Dieser gibt die Nährstoffe erst nach und nach frei, so dass die Pflanze über einen längeren Zeitraum versorgt wird.
Auch der Rasen braucht im Frühjahr etwas Pflege. Näheres dazu erfahren Sie in unserem April-Tipp.
Im Mai entfalten die Blütengehölze wie Zierkirschen, Judasbaum oder der Weißdorn ihre duftende Blütenpracht. Ende Mai könne wir sogar schon die Kübelpflanzen wieder nach draußen holen und die wärmenden Sonnenstrahlen auf der Terrasse genießen. Jetzt ist es gut, wenn man vorausgedacht hat und für ein schönes Sitzplätzchen im Garten gesorgt hat. Mit einem Wasserspiel, einer dekorativen Bepflanzung oder einem schönen Bodenbelag kann man der Terrasse ein neues Gesicht verleihen und sich auf die kommenden Sommertage freuen.
Auch an die Beleuchtung sollte man frühzeitig denken, denn was gibt es Schöneres als einen lauen Sommerabend auf der Terrasse ausklingen zu lassen und der Garten geschickt mit Licht in Szene gesetzt wird.