Unser Gartenkalender für den Oktober

Herbstzeit ist Laubzeit

Auch wenn rein kalendarisch gesehen der Herbst schon im September begonnen hat, fällt das Laub doch meist erst nach den ersten Frostnächten oder Herbststürmen ab Oktober von den Bäumen. Wenn die herrlich gefärbten Blätter den Boden bedecken, ist das ein wunderbarer Anblick. Manch einem vergeht aber die Lust an der Gartenarbeit, wenn das Laub von den befestigten Flächen gefegt werden muß und die entstandenen Haufen zum Kompost getragen oder anderweitig entsorgt werden müssen.
In diesem Jahr kommt ein weiteres Problem dazu. Wie Ihnen sicherlich schon aufgefallen ist, haben viele Roßkastanien besonders früh ihr Laub gelassen. Daran war nicht etwa die Witterung, sondern die Kastanienminiermotte (Cameraria ohridella) schuld, die sich von Mazedonien kommend in den letzten Jahren extrem schnell ausgebreitet hat.

 

1998 wurde sie erstmals im Rheinland gesichtet, schon in diesem Sommer waren nahezu alle Kastanien befallen. Die Puppen der Motte überwintern im Altlaub. Deshalb ist es zumindest in diesem Winter nicht sinnvoll, das Kastanienlaub unter den Bäumen liegen zu lassen oder selbst zu kompostieren: Ein neuer Befall im nächsten Jahr wäre so vorprogrammiert.
Eine Möglichkeit, sowohl die Schädlinge in Schach zu halten, als auch hochwertigen Kompost zur Verfügung zu haben, ist dagegen die Inanspruchnahme einer professionellen Kompostieranlage. Bei den Temperaturen, die im Inneren der Mieten einer solchen Anlage entstehen, haben nicht nur die Miniermotten, sondern auch andere Schädlinge sowie Unkrautsamen keine Chance. Und Ihre Gartenfreude bleibt ungetrübt.