Unser Gartenkalender für den Sommer

Im Sommer ist die beste Zeit, den Garten in seiner vollen Pracht zu genießen. Überall blüht es in den schönsten Farben, die Gehölze tragen dichtes Laub und die Terrasse lädt zum Verweilen ein.
Bei sonnigem Wetter ist der Garten unentbehrlich. Gut ist, wenn man sich auch ein Schattenplätzchen geschaffen hat, um höhere Temperaturen auszuhalten. Die langen Tage und die lauen Abende geben uns jetzt genug Gelegenheit für unsere Mühen im Frühjahr und Herbst belohnt zu werden und den Garten so richtig zu nutzen. Ein wenig Arbeit gibt es dann doch noch zu tun. Dem unerwünschten Wildaufwuchs wird mit der Hacke zu Leibe gerückt und eventuelle Schädlinge sorgsam mit nützlingsschonenden Mitteln behandelt. Bei Trockenheit müssen die Pflanzen mit ausreichend Wasser versorgt werden. Sommerblumen, wie Rittersporn oder Sommersalbei sollten direkt nach der Blüte eine Handbreit über dem Boden zurückgeschnitten werden und Hecken bekommen im August den Sommerschnitt verpasst.

Auch wenn im Sommer die eigentliche Pflanzzeit vorbei ist, kann man immer noch Versäumtes nachholen und muss auf Pflanzen nicht verzichten. Sogenannte Containerware bietet uns ein reichhaltiges Angebot an Stauden und kleineren Gehölzen, die man ohne Probleme auch im Sommer noch pflanzen kann.
Wasser ist ein wichtiges Thema in den Sommermonaten. Um sich das Blütenparadies erhalten zu können, muss nun öfter gegossen werden und das auch, wenn Sie einmal nicht zu Hause sind. Praktisch und sehr zuverlässig sind Bewässerungsanlagen, die automatisch die Wasserversorgung im Garten regeln. (siehe Bewässerung/Tipp Juli)
Geht der Sommer langsam seinem Ende zu, muss in den Pflanzenbeeten mit der Blütenpracht noch lange nicht Schluss sein. Wir können uns auf spätblühende Gehölze und Stauden wie Bartblumen, Ehrenpreis und Mädchenauge freuen und auch schon die ersten Herbstblüher, wie Fetthenne und Herbstmargeriten bewundern.